parallax background

Siem Reap – Im Puderwahn ins neue Jahr

Blog Angkor What Kambodscha Mogroach
Angkor W(h)at?!
5. September 2016
Angkor Wat Kambodscha Backpacking Mogroach
Angkor und seine Tempel
6. September 2016

Silvester in der Pupstreet, Siem Reap


Baby, Baby, Baby... ooohhhh Babypuderwahn!

Wenn ihr die Chance habt zu Silvester dort zu sein, dann geht unbedingt zum Feiern in die Pup Street.

Ich habe selten so eine verrückte, freundliche Meute Einheimischer feiern gesehen.

Eigentlich noch nie. Im Babypuderwahn zu elektronischer Musik ins neue Jahr rein zu feiern, hat irgendwie Stil, fand ich.

Obwohl ich nicht so gern Menschenmassen um mich habe, hat das dort irgendwie mit dazu gehört.

Und anstatt, Wasser, Konfetti, Farbe oder sonst was zu werfen, gab es Babypuder-Regen, was einen herrlichen Duft mit sich zog und ein trockenes Gefühl auf der Haut trotz 27°C.

Sich in diesem feinen Puderregen eine Zigarette anzuzünden war schon mutig. Explodiert doch solch feiner Staub in der richtigen Konzentration doch ganz gerne mal, man denke da nur mal an Mehlstaubexplosionen.

Aber es ist zum Glück gut gegangen.

Eine ganz neue Erfahrung, wenn nicht jeder nach Schweiß riecht, sondern nach frisch gepudertem Babyarsch.

Wir haben für euch natürlich auch ein Video gemacht. Frohes Neues Jahr - Cambodia!



Siem Reap und seine Sehenswürdigkeiten


Siem Reap ist wirklich eine tolle, gemütliche und recht sauber wirkende Stadt.

Unweit von Angkor Wat gelegen und mit eigenem Flughafen landet wohl jeder Reisende, der die beeindruckende Tempelanlage von Angkor sehen möchte, hier in Siem Reap.

Es gibt überall tolle Lokale, jede Menge gutes Essen, verdammt nette und lebensfrohe Menschen und eine sehr gute 3-Dollar-Fußmassage auf dem Markt.

Man darf allerdings hier keinen Luxus erwarten. Die Massagesitze sahen schon sehr mitgenommen aus, ebenso die Handtücher zum Füße abtrocknen. Aber für unschlagbare 3 Dollar darf man da ruhig ein Auge zudrücken.

Fußpilz gab es auf jeden Fall mal nicht, also keine Sorge, es gab nur herrlich entspannte Füße nach einem langen Tag in Angkor.

Mingalar in Siem Reap

Mingalar in Siem Reap

Für unseren Aufenthalt in Siem Reap haben wir uns für das Mingalar Inn entschieden, welches nur 200 m von der legendären Pub Street entfernt liegt.

Das Hotel ist sauber und die Zimmergröße reicht zum Übernachten vollkommen aus. Frühstück ist auch lecker und wir haben uns hier sehr heimisch gefühlt.

Wer neben Angkor Wat einen anderen Tempel für zwischendurch sucht wird in Siem Reap fündig.

Wir haben bei einem unserer Spaziergänge den Tempel Wat Preah Prom Rath entdeckt, der als farbenfrohster und prächtigster Tempel bekannt ist. Im Inneren sieht man in herrlichen bunten Wandgemälde die Geschichte Buddhas, zumindest erzählte uns dies ein Einheimischer.

War Museum

War Museum

Unserer Meinung nach, reichen für Siem Reap vier Tage Aufenthalt, dann hat man so weit alles gesehen, inklusive einer drei-Tages-Tour durch Angkor Wat.

Wir waren insgesamt eine Woche vor Ort, da wir erst im neuen Jahr einen Weiterflug nach Vietnam bekamen.

Wer noch ein paar Tage länger bleiben möchte, dem können wir auch das einzigste Kriegsmuseum in Kambodscha empfehlen.

Das War Museum Siem Reap liegt zwischen Flughafen und Zentrum und ist einfach zu erreichen. Siem Reap ist gechillt und ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen Angkor Wat.

In Siem Reap darf man übrigens auch Hotpants, Spaghettiträger-Top oder der gleichen tragen.

Nur in Angkor Wat, der Tempelanlage und anderen heiligen Stätten gilt es Schulter und Knie zu bedecken.


Silvester in der Pupstreet, Siem Reap


Baby, Baby, Baby... ooohhhh Babypuderwahn!

Wenn ihr die Chance habt zu Silvester dort zu sein, dann geht unbedingt zum Feiern in die Pup Street. Ich habe selten so eine verrückte, freundliche Meute Einheimischer feiern gesehen. Eigentlich noch nie. Im Babypuderwahn zu elektronischer Musik ins neue Jahr rein zu feiern, hat irgendwie Stil, fand ich. Obwohl ich nicht so gern Menschenmassen um mich habe, hat das dort irgendwie mit dazu gehört.

Und anstatt, Wasser, Konfetti, Farbe oder sonst was zu werfen, gab es Babypuder-Regen, was einen herrlichen Duft mit sich zog und ein trockenes Gefühl auf der Haut trotz 27°C. Sich in diesem feinen Puderregen eine Zigarette anzuzünden war schon mutig. Explodiert doch solch feiner Staub in der richtigen Konzentration doch ganz gerne mal, man denke da nur mal an Mehlstaubexplosionen. Aber es ist zum Glück gut gegangen.

Eine ganz neue Erfahrung, wenn nicht jeder nach Schweiß riecht, sondern nach frisch gepudertem Babyarsch.

Wir haben für euch natürlich auch ein Video gemacht. Frohes Neues Jahr - Cambodia!


Siem Reap und seine Sehenswürdigkeiten


Siem Reap ist wirklich eine tolle, gemütliche und recht sauber wirkende Stadt.

Unweit von Angkor Wat gelegen und mit eigenem Flughafen landet wohl jeder Reisende, der die beeindruckende Tempelanlage von Angkor sehen möchte, hier in Siem Reap.

Es gibt überall tolle Lokale, jede Menge gutes Essen, verdammt nette und lebensfrohe Menschen und eine sehr gute 3-Dollar-Fußmassage auf dem Markt.

Man darf allerdings hier keinen Luxus erwarten. Die Massagesitze sahen schon sehr mitgenommen aus, ebenso die Handtücher zum Füße abtrocknen. Aber für unschlagbare 3 Dollar darf man da ruhig ein Auge zudrücken.

Fußpilz gab es auf jeden Fall mal nicht, also keine Sorge, es gab nur herrlich entspannte Füße nach einem langen Tag in Angkor.

Mingalar in Siem Reap

Mingalar in Siem Reap

Für unseren Aufenthalt in Siem Reap haben wir uns für das Mingalar Inn entschieden, welches nur 200 m von der legendären Pub Street entfernt liegt.

Das Hotel ist sauber und die Zimmergröße reicht zum Übernachten vollkommen aus. Frühstück ist auch lecker und wir haben uns hier sehr heimisch gefühlt.

Wer neben Angkor Wat einen anderen Tempel für zwischendurch sucht wird in Siem Reap fündig.

Wir haben bei einem unserer Spaziergänge den Tempel Wat Preah Prom Rath entdeckt, der als farbenfrohster und prächtigster Tempel bekannt ist. Im Inneren sieht man in herrlichen bunten Wandgemälde die Geschichte Buddhas, zumindest erzählte uns dies ein Einheimischer.

War Museum

War Museum

Unserer Meinung nach, reichen für Siem Reap vier Tage Aufenthalt, dann hat man so weit alles gesehen, inklusive einer drei-Tages-Tour durch Angkor Wat.

Wir waren insgesamt eine Woche vor Ort, da wir erst im neuen Jahr einen Weiterflug nach Vietnam bekamen.

Wer noch ein paar Tage länger bleiben möchte, dem können wir auch das einzigste Kriegsmuseum in Kambodscha empfehlen.

Das War Museum Siem Reap liegt zwischen Flughafen und Zentrum und ist einfach zu erreichen. Siem Reap ist gechillt und ein Besuch lohnt sich nicht nur wegen Angkor Wat.

In Siem Reap darf man übrigens auch Hotpants, Spaghettiträger-Top oder der gleichen tragen.

Nur in Angkor Wat, der Tempelanlage und anderen heiligen Stätten gilt es Schulter und Knie zu bedecken.

mehr artikel kambodscha Mogroach


6. September 2016
Angkor Wat Kambodscha Backpacking Mogroach

Angkor und seine Tempel

Kaum ein Ort fasziniert so wie Angkor – vom 9. bis zum 15. Jahrhundert Zentrum des mächtigen Khmer-Reiches. Die Tempelanlagen verteilen sich auf rund 200 Quadratkilometern. Die bekannteste ist Angkor Wat: Das größte sakrale Bauwerk der Welt. Ein Besichtigung vom Tempel wird in in den Augen vieler Reisenden als „once in a lifetime“ Erfahrung geschildert...a must see...Ich hatte das Vergnügen schon three times..immer wieder geil.
5. September 2016
Blog Angkor What Kambodscha Mogroach

Angkor W(h)at?!

Endlich angekommen!!! Nach dem Horroraufenthalt am Pekinger Flughafen sind wir in Siem Reap angekommen. Da wir nachts ankamen, haben wir das Hotel für die Kambodscha-Woche vorab gebucht, inklusive Fahrer, der uns vom Flughafen abholen sollte, dies aber nicht tat. Ist wohl so in Asien. Aber zum Glück...

mehr artikel  Südost asien Mogroach


6. April 2017
Koh Chang Blog Mogroach Thailand

Koh Chang – die Elefanteninsel

Schon beim ersten Besuch auf Koh Chang war ich begeistert von der Insel. Hierher zu kommen heißt die richtige Wahl getroffen zu haben. Hier auf der grünen Insel hält sich der Massentourismus (noch) in Grenzen.
1. März 2017
Koh Phangan Thailand Mogroach Travelblog

Koh Phangan – Paradies und Partyhölle

Koh Phanghan, bekannt durch die berühmte Fullmoon Party. Dabei hat die Insel natürlich auch mehr zu bieten als nur Ballermann und Eimersaufen im Thaistil.
1. März 2017
Fullmoon Party Thailand Koh Phangan Mogroach

Fullmoon-Party! Welcome to Thailand!

Berühmt, berüchtigt : Die Fullmoon-Party am Haad Rin Beach auf Koh Phangan | Thailand. Meine Meinung und Erfahrungen zum Spektakel des Spiels ohne Grenzen der Weltjugend.
18. Februar 2017
Blog - Reise nach Kuala Lumpur - www.mogroach.de

Malaysia – Kuala Lumpur

Kuala Lumpur, Hauptstadt und Faszination zugleich. Gar nicht laut diese Stadt und eine Menge Sehenswertes gibt es hier auch zu entdecken. Unsere Empfehlungen für einen 2-Tage- Städtetrip lest ihr hier.
17. Februar 2017
Penang Blog Malaysia Mogroach

Penang – George Town & Batu Ferringhi

Penang, eine Stadt in Malaysia fasziniert. Allein schon der Gang durch die Straßen von George Town. Hier ist man plötzlich in einer anderen Welt. Aber Penang ist nicht nur ein Städtetrip wert.
11. Februar 2017
Malaysia Strände Blog Mogroach

Malaysia – Strände in Langkawi

Welcher ist Langkawi´s Traumstrand? Pantai Cenang, Tanjung Rhu Beach oder der berühmte Black Sand Beach? Lest hier unser Fazit.
11. Februar 2017
blog malaysia Mogroach Travelblog

Malaysia – Highlights in Langkawi

Langkawi - eine Perle in Malaysia. Die berühmte Sehenswürdigkeit SkyCab und SkyBridge auf Langkawi kennt jeder. Lohnt sich ein Besuch? Wir waren für euch dort und zeigen Alternativen.
4. Februar 2017
Singapore Mogroach Travelblog

Marina Bay Sands & Infinity Pool

Backpacker mal luxuriös im Marina Bay Sands Hotel. Mal was gegönnt! Cocktails im Infinity Pool und Promille-Sightseeing in den Gardens by the Bay. Kommt mit!
1. Oktober 2016
Motorbike Blog - MOGROACH

Backpacking – Roller, Scooter, Motorbikes

Sicher des Travelers gefährlichstes Fortbewegungsmittel... ...aber mit Sicherheit ( klasse Wortspiel ! ) auch das Geilste - mit den Dingern kommt man fast überall hin. Lest hier mehr über die heißen Öfen!
4. November 2016
blog coconut falling Mogroach

Backpacking – Careful ! Falling coconuts

Dieses Schild hat wohl schon jeder Asien-Vagabund irgendwo gesehen. Aber mir wird so eine Kokosnuss nie auf den Kopf fallen...! Wer rechnet denn schon mit sowas? Aber wenn´s dann passiert...
5. September 2016
Mogroach Airport Langeweile Mogroach

Backpacking – Killing time at boring Airport

Oder wie man vor lauter Langeweile verzweifelt! Stopp-Over in Peking zu haben ist das Allerschlimmste. Wir hatten auf dem Weg nach Siem Reap in Kambodscha 7 Stunden Aufenthalt bis zum Anschlussflug und mussten wegen Smog im Flughafen bleiben...! Boooring!
18. Januar 2017
Strände in Vietnam Mogroach Backpacker

Phu Quoc, Vietnam & seine Strände

Wir waren im Januar 2016 für knapp drei Wochen in Vietnam. Davon knapp zwei Wochen auf Phu Quoc, dem Inselparadies. Ist es wirklich noch ein Paradies auf Erden? Wir haben für euch ein paar Strände genauer unter die Lupe genommen. Lest hier unseren Erfahrungsbericht.
12. Januar 2017
Vietnam Blog Mogroach Backpacker

Good morning Vietnam – Reiseroute

Wir waren im Januar 2016 für knapp drei Wochen in Vietnam. Davon eine Woche durch die Städte. Es ging von Danang und seinen Marmorbergen nach Hue und von dort über den Wolkenpass nach Nha Thrang. Aber Sightseeing kam da dennoch nicht zu kurz.
5. Januar 2017
Plain of Jars Laos Backpacker Mogroach

Phonsavan – Plain of Jars

Eigentlich sind die Teile aus Stein und befindet sich in der Provinz Xieng Kouang in Laos in der Nähe der Stadt Phonsavan. Hunderte Krüge in der Größe von einem halben bis drei Metern, 600 kg bis zu einer Tonne schwer, der Größte wiegt um die fünf Tonnen.
29. Dezember 2016
Vang Vieng Laos Mogroach Travelblog

Laos – Himmel neben entschärfter Hölle

Im Rahmen des Banana Pancake Trails war es immer auch in Planung gewesen, Vang Vieng zu bereisen. Doch über die Jahre ist aus dem kleinen traditionellen Örtchen immer mehr das Mekka besoffener und bekiffter Backpacker geworden.Ganz untypisch für Laos entwickelte sich Vang Vieng zu einer Partyhochburg, dem Ballermann Südost Asiens.
4. November 2016
Easy Rider Vietnam - Blog - MOGROACH

Easy Rider – Vietnam

Ja, es war Schicksal! Es war einer der besten Entscheidungen überhaupt mit den Zweien diese Tour zu unternehmen.! Auch wenn einem nach der Tour der Allerwerteste ganz schön weh getan hat. Aber es hat sich gelohnt und wir würden diese Tour immer wieder buchen. Wir haben euch die Eindrücke in einem Video zusammengefasst...
29. September 2016
Blog Kommune Mogroach Travelblog

Vietnams Kommune Nr. 1

Reis, Reis und nochmal Reis! Im Urlaub in Vietnam habe ich gemerkt, dass ich persönlich großen Wert auf freie Entscheidungen lege. Wir sind einem kleinen putzigen, abgeschiedenen Ressort namens Jungle Beach gelandet. Ganz einfache Holzhütten, ohne Komfort, ein Privatstrand sozusagen, das Meer mit herrlichem Wellengang. Eigentlich ein kleiner Traum, hätte das Ganze nicht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TRANSLATE
error: Inhalt ist geschützt!