parallax background

Kerala: Indien´s Süden – Varkala

Geburtstag-blog Mogroach
Happy Birthday, Mogroach!
17. Dezember 2017
Kerala: Indien´s Süden – Alapuzzha und Kochi
20. Januar 2018

Kerala: Indien´s Süden - Varkala



Der Sündenvernichter


2015 war ich das erste Mal in Indien, das erste mal in Goa, das erste Mal Backpacking und das erste Mal überhaupt in einem Land Asiens.

Mogroach Varkala Indien

Blick vom Nordkliff

Es war Faszination und Erschrecken zugleich. Und die Inder waren mir suspekt.

Aber entweder liebt man Indien oder man hasst es.

Und ich liebe es! Zeit also für Teil 2 von Indien light – Wir entführen euch heute nach Kerala: Indien´s Süden, besser gesagt nach Varkala - unserem ersten Zwischenstop.

Kerala wird oft als Alternative zu Goa beschrieben.

Mogroach Varkala Indien

Ankunft in Varkala

Und landschaftlich stimmt dies:

Kerala offenbart euch eine wirklich tolle und für Indiens Verhältnisse recht saubere Natur.

Allein an den Teeplantagen in den ca. 1500 m hoch gelegenen Westghats kann man sich kaum satt sehen.

An Strand mangelt es "Gods own country" auch nicht. Kerala ist aber nicht immer ganz so easy wie Goa... dazu aber mehr in den noch folgenden Beiträgen.

Jetzt wollen wir euch erst mal das wunderschöne Varkala vorstellen, dem bedeutenden hinduistischen Pilgerort mit seinem "Papa Nahini"-Strand, dem "Sündenvernichter".

Varkala Beach


Nach einer langen Anreise von Frankfurt über Abu Dhabi, Mumbai mit 5 Stunden Aufenthalt ging es weiter nach Trivandrum.

24 h Fliegerflair und "Killing time at boring airport" waren genug und es sollte gleich Strandfeeling her.

Mogroach Reiseblog Indien

Check in Frankfurt

Auch um unsere aus Deutschland mitgebrachte Freck (Erkältung) auszukurieren.

Wir entschieden uns für Varkala, was idyllisch an einer Steilküste liegt. Chris war vor 15 Jahren schon mal da und fands dort klasse. Unser vorgebuchtes kleines Domizil erwartete uns schon.

Fix und alle kamen wir um 22 Uhr an. Endlich schlafen.

Am nächsten Morgen ging es dann für den ersten Kaffee und zum frühstücken Richtung Strand... und es verschlug mir regelrecht die Sprache...

Hallo Klippen, Hallo Meer, Hallo Strand, Hallo liebe Inder! Wir sind im Urlaub!

Mogroach Reiseblog Indien

Promenade über dem Strand

Das typische gechillte Gefühl, das Indien immer mit sich bringt, hält direkt Einzug. Es gibt Frühstück mit Ausblick aufs Meer - was will man mehr? So kann es weitergehen...

Varkala eignet sich Bestens für die erste Station und um sich von der langen Anreise zu erholen.

Der Ort ist gemütlich, hat einen schönen Strand und ist nicht zu busy.

Wir waren Anfang November dort, also noch zum Ende der zweiten Regenzeit Keralas, dem Nordostmonsum.

In Varkala selbst hat es nur abends geregnet. Bei unseren anderen Stationen bereits mittags, was ein wenig die Aktivitäten einschränkt.

Denn wenn es dort regnet, regnet es sich ein und hört einfach nicht mehr auf.

Unsere Unterkunft


Mogroach Reiseblog Indien

Rita´s Homestay

Der heilige Strand teilt sich ins Nord-, Süd- und Mittelkliff auf.

Oben an der Klippe habt ihr ein riesiges Angebot an Shops, Restaurants und Unterkünften und ihr könnt einfach dort abends entlang spazieren.

Wir nächtigten im Rita´s Homestay, nahe dem Helipad und unweit vom "Sündenvernichter-Strand" entfernt.

Einer putzigen Unterkunft mit chilligem Balkon für 10 Euro die Nacht.

Strand


Indien Mogroach Varkala

Zum Strand am Arabischen Meer gelangt ihr über teils steile Treppen. Unten angekommen empfiehlt es sich die günstig angebotenen Sonnenschirme zu leihen.

Mogroach Reiseblog Indien

Varkala Beach

Schatten ist am Strand nämlich mangelware. Wenn man möchte, kann man sich auch das dazugehörige Sunbed leihen.

Mülleimer befinden sich jeweils an den Treppen.

Für Inder ist es natürlich einfacher, den Müll nebendran oder die Klippen runter zu schmeissen

Ansonsten herrscht unten am Strand Selbstverpflegung.

Die Shops schlängeln sich alle oben am Kliff entlang, sodass ihr euch am Besten mit Getränken vorher eindeckt.

Das Meer hat eine relativ starke Brandung, auch wenn es sonst flach ins Wasser geht. Wegen der starken Strömung würden wir daher empfehlen beim Sünden reinwaschen nicht allzu weit heraus zu schwimmen.

Mogroach Reiseblog Indien

Life Guards-die Inderscheuchen

Regelmäßig ertrinken hier Pilger-sündenfrei versteht sich!

Ansonsten ist das Meer und auch die Wellen herrlich um sich die nötige Abkühlung zu verschaffen. Zur Sicherheit gibt es an den Stränden Life Guards, falls man mal in Seenot geraten sollte.

Da die meisten Inder nicht schwimmen können, werden diese auch immer von den Life Guards herausgetrillert, sobald diese bis zur Brust im Wasser stehen.

Mogroach Reiseblog Indien

Zukünftiges Fischfutter

Ein lustiges Schauspiel.

Mogroach Reiseblog  Geocaching

Auch für die Geocacher ist gesorgt, so gibt es am Helipad und am Südkliff die kleinen Dosen zu finden, falls sie nicht wieder gemuggelt wurden.

Varkala Beach

Varkala Formation

Papanasam Christmas Eve Cache

The Village

Partypeople


Mogroach Reiseblog Indien

Blue Moon Restaurant mit lecker Fisch

Für´s Abendessen und wenn man etwas Musik haben möchte, können wir das Blue Moon empfehlen.

Gutes Essen bei Ali mit dem üblichen illegalen Alkoholausschank und wer will mit der Dope-Menuekarte.

Kerala sollte ja eigentlich bis 2024 alkoholfrei sein, das wird wohl nicht hinhauen.

Kurz vor Feierabend und der „Sperrstunde um 23 Uhr“ wird nochmal die Musik angeschmissen und mit den verbliebenen Gästen getanzt.

Und wie Chris eben so ist, saßen wir kurzer Zeit später mit zwei Indern aus Thiruvananthapuram (länger ging´s nicht?), also Trivandrum am Tisch.

Mogroach Reiseblog Indien

Halt Polizei!

Es wurde getrunken, getanzt, gefeiert und über die indische Polizei gelästert.

Bis sie ihre Polizeiausweise zückten....ups..."4 more beer please!"...und dann wurde weitergefeiert!

Prohibition macht Alk eben noch leckerer!

Nach ein paar Stunden schwangen die beiden sich sturzbesoffen aufs Moped um die 40 Kilometer zurückzufahren.

"No Problem! We are the Police!"

Mogroach Reiseblog Indien

Varkala Beach

Varkala sollte bei deinem Besuch in Kerala nicht fehlen.

Wir haben uns gleich in diesen kleinen putzigen, touristisch gut erschlossenen Ort verliebt.

Falls ihr noch mehr Strände in Kerala besuchen wollt, kommt ihr mit dem Zug gut und günstig nach Kovalam und Kollam. Wir selbst haben die beiden Strände aufgrund der kurzen Reisezeit und weil Chris es da früher schon nicht so toll fand ausgelassen.

Shoppen in Varkala


Obwohl Varkala ein typischer kleiner, und mittlerweile touristisch geprägter Ort ist, hat er alten Charme und sind die Leute sehr freundich und die Shop-Besitzer nicht zu aufdringlich.

Mogroach Reiseblog Indien

Sie fragen lediglich nach: „Please Mam, have a look in my shop."

Nett lächeln, reinschauen und weitergehen. Hilft, wenn man nicht shoppen möchte.

Aber ich denke, jeder shoppt früher oder später in Indien.

Das Preisefeilschen macht auch einfach zu viel Spaß. Zumindest geht es uns so.

Man sitzt im Schneidsitz und feilscht eine halbe Stunde um zwei Euro. Lustig. In der Regel bekommt man den Preis um die Hälfte, manchmal auch mehr runtergehandelt.

Außerdem kann man so Freundschaften mit den Einheimischen schließen. Traut euch, es macht Haufen Fun!

Mogroach Reiseblog Indien

Silvi im Shoppingfieber

Der kleine Shop, in unmittelbarer Nähe zu unserem Domizil, hatte es uns angetan. Nachdem mir ein Wickelrock ins Auge sprang, kam auch schon das passende Oberteil von der Verkäuferin angeflogen. Kurz, knapp mit Spaghettiträger...

Ich so, meist doch sehr „verhüllt“ in Indien: „Whaaat? This? In India? Really?

Verkäuferin: „Yes Mam, no problem... time is changing.

Sie erklärte, dass Kerala modern wird und dass selbst die Inderinnen noch dünnere Träger bevorzugen.

Okay gekauft. Schauen wir mal, ob die Zeit sich geändert hat.

Gesehen haben wir allerdings nur eine einheimische junge Touristin, die in Shorts und Shirt am Strand war.

Time is changing?


Mogroach Reiseblog Indien

Papa Nashini („Sündenvernichter“)

Aber stimmt es wirklich, dass Indien sich verändert?

Ich persönlich finde ja. Auch wenn es mit langsamen Schritten geht. Liest man mittlerweile in den Medien über bessere Aufklärung, besseren Schutz für Frauen, selbst die Hunde gehören (zumindest in den Tourizielen) zu einem Resort, Guesthouse oder sonst wem und sind wohl genährt.

Schön zu sehen, liebes Indien. Mach weiter so. Auch den Umweltschutz bekommt ihr noch hin

Wie hat euch Varkala gefallen?


Habt ihr noch weitere Tipps für Varkala? Dann hinterlasst diese doch in eurem Kommentar.

 
Varkala Indien Mogroach

Bildergalerie Varkala - Klick zum Öffnen

mehr artikel  Südost asien Mogroach


7. Februar 2018

Abseiling Canyoning – Goa Jungle Adventure

In Goa abhängen? Geht auch actiongeladener: Abseiling und Canyoning. Die Alternative zu Siechtum und Gammeln am Strand. Eine geführte Tour durch Dschungel, Wasserfälle und steile Abhänge. Nichts für schwache Nerven und ganz nach Silvi´s Geschmack!
4. Februar 2018
Mogroach Strand Goa Indien

Indien: Goa & seine Strände

In Palolem verliebt man sich gleich. Zumindest ging es mir so. Palolem Beach mit seinen Palmen, mit seinen einfachen Holzhütten direkt am Meer, das Angebot an chilligen Bars und Restaurants unendlich. Beim Essen abends vom Meeresrauschen begleitet, der Blick auf die dunkle See...
26. Januar 2018

Kerala: Indien´s Süden – Munnar

Lust auf sattes grün und eine Menge Tee? Dazu ein paar typische Tourianlaufziele, Tuk Tuk, Horse Riding und eine geniale Aussicht? Dann kommt mit uns nach Munnar...
20. Januar 2018

Kerala: Indien´s Süden – Alapuzzha und Kochi

Manchmal kommt es anders als man denkt und Pläne gehen schief oder eine Unterkunft entpuppt sich als Kifferhölle... Indien happens!
4. November 2016
Erste Mal Indien Mogroach

Das erste mal Backpacking – Indien light

"Ohne Koffer in den Urlaub?! Nur mit Rucksack? Du bist wahnsinnig und irre! Was packst du denn da ein? Also damit käme ich nicht klar!" Entsetzen machte sich in meinem Freundeskreis breit. Was dachte ich mir auch bloß dabei, nicht mit der Masse der All-inclusive-5-Sterne-Urlauber mit zu schwimmen?! Was gibt es bloß schöneres als an einem Luxuspool die all-inclusive-Cocktails rund um die Uhr zu schlürfen? Na, was wohl...
1. Oktober 2016
Motorbike Blog - MOGROACH

Backpacking – Roller, Scooter, Motorbikes

Sicher des Travelers gefährlichstes Fortbewegungsmittel... ...aber mit Sicherheit ( klasse Wortspiel ! ) auch das Geilste - mit den Dingern kommt man fast überall hin. Lest hier mehr über die heißen Öfen!
5. September 2016
Mogroach Airport Langeweile Mogroach

Backpacking – Killing time at boring Airport

Oder wie man vor lauter Langeweile verzweifelt! Stopp-Over in Peking zu haben ist das Allerschlimmste. Wir hatten auf dem Weg nach Siem Reap in Kambodscha 7 Stunden Aufenthalt bis zum Anschlussflug und mussten wegen Smog im Flughafen bleiben...! Boooring!
11. August 2016
Badami Mogroach Indien Reisebericht

Ein Bad in Badami

Ein kleines Nest im Dekkan-Hochland in Karnataka, das wegen seine Höhlentempel bekannt ist. Abenteuerliche Straßen, die den Namen eigentlich nicht verdienen führten mich mit dem Roller zu diesem Ort. Ich war damals heilfroh, zum Einbruch der Dunkelheit noch hier anzukommen und war ziemlich verwundert, dass hier so viel los war.
6. August 2016

Don´t worry, be Hampi !

Ein kleines Örtchen am Südufer des Tungabhadra-Flusses in Zentral-Karnataka, inmitten einer archaischen, mystischen Felslandschaft, riesige Granitbrocken, wie Steinmännchen aufeinandergestapelt bis zu hundert Meter hohen Hügeln. Als hätte Barny Geröllheimer oder der Steinbeißer hier gewütet.

mehr artikel  Südost asien Mogroach


30. Juli 2017
Negombo blog Sri Lanka Mogroach Beach

Touri-Fallen in Sri Lanka & Tipps

Wer kennt das nicht. Kaum im Urlaub angekommen, lauern an jeder Ecke Touri-Fallen. In unserem Bericht stellen wir euch typische Urlaubssituationen vor, in denen man gerne übers Ohr gehauen wird und geben Euch Tipps, wie man diese umgeht.
7. Juni 2017
Sri Lanka Strände Blog Mogroach

Sri Lanka – die Traumstrände

An Sri Lanka´s Südwestküste gibt es eine Vielzahl von Stränden. Einige haben wir auf unserer dreiwöchigen Reise besucht. Von Traum- bis Alptraumstrand war alles dabei!
16. Mai 2017
Adam´s Peak Sri LAnka Blog Mogroach

Adam´s Peak – 5200 Stufen zur Erleuchtung

5200 Stufen Sri Lanka´s heiligen Berg hoch kraxeln um Sri Pada, Buddha´s Fußabdruck und einen Sonnenaufgang zu sehen? Es lohnt sich...!
4. Mai 2017
Zug fahren in Sri Lanka - Die Wahrheit!

Zug fahren in Sri Lanka – Die Wahrheit!

Du musst unbedingt Zugfahren in Sri Lanka! Es ist ein unvergessliches Highlight! Unvergesslich ist es - aber ein Highlight? Die Wahrheit erfahrt ihr hier in unserem Bericht! Inklusive Beweisvideo... ungeschönt und mit vielen Tipps wie ihr die tolle Landschaft genießen könnt.
22. April 2017
Sri Lanka Reiseroute Mogroach

Sri Lanka – Reiseroute 3 Wochen

Ihr habt drei Wochen Zeit für eine Rundreise durch Sri Lanka? Sri Lanka ist eine Reise wert - in jeder Hinsicht! Hier findest du unsere Reiseroute mit allen Eckpunkten.

4 Kommentare

  1. Michael Naumann sagt:

    Hallo,haben vor im Dezember in diese Gegend zu gehen.
    Würde mich interessieren wie das Wetter dort ist.Ist es mit Sri Lanka vergleichbar ?
    Essen und Trinken, Roller mieten Spritpreise.Wird der Euro akzeptiert?
    Freue mich auf Antwort ?

    LG.Michael

    • Chris Chris sagt:

      Ihr Glücklichen!
      Dezember zählt zu den besten Reisezeiten in der Gegend. Angenehme 33-35 Grad mit schöner Luftfeuchtigkeit.
      Vergleichbar mit Sri Lanka´s Süd- und Westküste zu der Zeit, wobei es dort noch bissl mehr regnen kann.
      Also falls ihr kühlende Regenschauer dort erwartet, habt ihr nicht so viel Glück 🙂
      Roller bekommste pro Tag für zwischen 3 und 5 Euro, je länger ihr mietet umso billiger wird es dann natürlich.
      Der Sprit an der Tanke kostet der Liter so um die einen Euro, in der Whiskypulle am Straßenrand kommen die üblichen 50 Cent noch dabei, wobei der Euro nur von den Banken, Geldwechslern und den „Ich-sammele-äusländische-Währungen-Typen“ angenommen wird.
      Als Zahlungsmittel höchstens noch von dem ein oder anderen Hotel akzeptiert.
      Das Futter dort ist genial und bezahlbar-heißt westliches Essen ist teuerer wie einheimische Kost in den Thali-Buden.
      Alles teurer geworden in den letzten Jahren, aber für europäische Verhältnisse immer noch scheiß billig!
      Wenn ihr im Blue Moon vorbei kommt, grüßt Ali von uns 🙂

  2. Chris Chris sagt:

    Hi Barbara,

    sonst waren unsere Begegnungen mit den Ordnungshütern dort net so prickelnd… aber diesesmal waren sie ja in Zivil 🙂
    Wir sind mit allem rumgereist was gerade greifbar war, Bus, Zug, Taxi, Motorrad oder Flieger.

    Bevorzugt war eigentlich immer das bequemste… sind ja nimma die jüngsten!
    Und da wird man schauten wir nicht unbedingt als erstes auf den Preis 🙂

    LG Silvi und Chris

  3. Barbara sagt:

    Herrlich unterhaltsam geschrieben 🙂
    Ich finde die Geschichte mit den zwei Polizisten ja große Klasse – so eine offene Lockerheit vermisse ich in unserem “kühlen“ Europa leider zu oft!

    Wie seid ihr denn eigentlich herumgereist, mit dem Bus?

    Hübsches Outfit übrigens 😀

    Lg Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Inhalt ist geschützt!