parallax background

Zug fahren in Sri Lanka – Die Wahrheit!

Sri Lanka Reiseroute Mogroach
Sri Lanka – Reiseroute 3 Wochen
22. April 2017
Adam´s Peak Sri LAnka Blog Mogroach
Adam´s Peak – 5200 Stufen zur Erleuchtung
16. Mai 2017

Zug fahren in Sri Lanka - Die Wahrheit!

"Asiens schönste Bahnstrecke"



Zug fahren in Sri Lanka - Die Wahrheit!

"Asiens schönste Bahnstrecke"

Sri Lanka...die Sonne scheint...35 Grad...das Haar sitzt...die Rucksäcke gepackt...das Ticket für den Zug gekauft...2. Klasse, ca. 1 Euro/Person, Sitzplatzreservierung nicht möglich…

...Bahnfahren... Pflichtprogramm in Sri Lanka... unvergesslich...Highlight...

Angepriesen wird Sri Lanka mit der schönsten Zugstrecke Asiens. Da ist klar, dass auch wir unbedingt Zugfahren müssen.

Jeder kennt die beeindruckenden Bilder! Die Bilder, die zeigen, wie Sri Lanka Pilger einsam und alleine an der offenen Einstiegstür sitzen, der Fahrtwind das Haar in eine wallende Mähne verwandelt, die Füße über den Schienen baumeln…lächelnd sitzen sie da… die Aussicht genießend… so herrlich grün ist es doch in Sri Lanka

„Du MUSST unbedingt Zugfahren dort!" Das sagen alle… das schreiben alle. „Soll total toll sein, weil man in so einem langsam fahrenden Zug die Landschaft so richtig genießen kann und es absolut spektakulär ist, wenn sich dieser Zug den Berg heraufkämpft.“

In den höchsten Tönen wird die Fahrt mit dem Zug durch das Hochgebirge Sri Lankas gelobt.

Wir wissen ja aus Erfahrung, dass an solchen Berichten und Bildern viel schöngepimpt wird und die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt.

Seid ihr schon mal mit einem Zug gefahren, der es mit Mühe und Not auf 15 km/h schafft?

Wir hatten dabei noch Glück, dass wir nur 2,5 Stunden Fahrtzeit hatten. Andere tun sich das für 7 Stunden an.

Was ist passiert?


Gampaha – Kandy - Slow Motion Train – 2,5 Stunden

Tuk Tuk in Sri Lanka

Tuk Tuk nach Gampaha

Es ist Montag, der 6. März, Sri Lanka, die Sonne scheint, 35 Grad, das Haar sitzt, die Rucksäcke gepackt, das Zugticket am Bahnhof gekauft, 2. Klasse, ca. 1 Euro/Person, Sitzplatzreservierung nicht möglich. Der Versuch einen Tag vorher Tickets zu kaufen scheiterte schlichtweg daran, dass sonntags die Schalter geschlossen sind. Dies war unsere erste Zugfahrt in Sri Lanka und nein, es war nicht die Letzte!

Voller Vorfreude ging es von Gampaha (Negombo) nach Kandy.

Sri Lanka´s Landschaft ist wahnsinnig grün! Vor allem, wenn man kurz vor Beginn der Regenzeit dort ist. Sri Lanka´s Landschaft ist zudem atemberaubend…und man kann sich kaum satt sehen…

…wenn man sie denn sieht.

Der Zug fährt ein...


Sri Lanka Train Gampaha

Gambaha Train Station

Am Bahnhof wimmelt es von Touristen mit Rücksäcken, Touristen mit Trolleys und Touristen mit Rucksacktrolleys. Gegen 11:40 Uhr trudelt der Zug mit einer halben Stunde Verspätung ein. Die ersten gefühlten zehn Waggons die einfahren, sind 3. Klasse. Soweit so gut. Dann kommen drei Waggons 2. Klasse, danach 1 Waggon 2. Klasse für die Glücklichen mit Sitzplatzreservierung und zu guter Letzt ein Waggon für die 1. Klasse.

Merkt euch diese Reihenfolge gut, es könnte euch einen tollen Platz sichern, wenn ihr es richtig anstellt!

Drei ganze Waggons 2. Klasse für gut 100 Touristen oder mehr mit Rucksäcken? – Asiaten haben doch tatsächlich mehr schwarzen Humor als vermutet.

Wir stehen am letzten Einstieg am letzten Waggon der 2. Klasse Schlange, als ein Einheimischer uns herbeiwinkt.

Sri Lanka Gampaha Bahnhof

Los geht das Gedränge!

Geistesgegenwärtig rennen wir ihm hinterher und landen im Waggon mit den reservierten Sitzplätzen. Dieser ist zwar auch bereits voll und wir müssen stehen, aber immerhin… hey, wir haben es zumindest in den Zug geschafft …jetzt kann es ja nur noch besser werden!

Die Laune also noch gut. Nach einer Reservierung hat übrigens niemand gefragt, die Tickets wurden aber kontrolliert!

Und hebt eure Tickets, diese kleinen Zettelchen unbedingt auf – die werden beim Verlassen des Zielbahnhofs wieder eingesammelt!

Der Zug ächzt los… und ächzt… und ächzt…

„Geht der Zug etwa zu Fuß?“


Seid ihr schon mal mit einem Zug gefahren, der es mit Mühe und Not auf 15 km/h schafft?

Sri Lanka Train Mogroach

Sitzplatz ergattert

Nein? Dann lasst es! Nach spätestens einer Stunde kommt es dir so vor als wärst du zu Fuß schneller! Du hast ständig das Bedürfnis den Zug an schieben zu wollen. Du hast das Gefühl als kämst du gar nicht vorwärts. Du stehst zwar und kannst so einigermaßen gut aus dem Fenster schauen… ja grün ist Sri Lanka in der Tat… Aber der Zug bewegt sich irgendwie gar nicht. Nein, er macht gerade keinen Halt – er versucht zu fahren!!! Absolut spektakulär!

Da die Einheimischen selten bis zum Ende durchfahren, kannst du dich dann doch noch setzen. Aber das macht es sogar schlimmer. Der Zug ist so langsam, dass er dich nicht mal in den Schlaf schunkeln kann. Die zweieinhalb Stunden Zugfahrt kommen dir vor wie fünf Stunden. Stell dich also darauf ein:

Hier läuft die Zeit langsamer!

Sri LAnka Train Ella

Eine Zugfahrt die ist lustig...

Wer jetzt noch berichtet: „Okay, wir mussten im Zug zwar stehen, aber es war trotzdem toll“… ist entweder nie mit diesem Zug gefahren, war betrunken, stoned oder redet es sich einfach schön.

Wer gibt auch schon gerne zu, dass man auf Reisen Zeit mit langweiligem Zugfahren verschwendet hat?

Sri Lanka´s Landschaft ist wahnsinnig grün! Vor allem, wenn man kurz vor Beginn der Regenzeit dort ist. Sri Lanka´s Landschaft ist zudem atemberaubend…und man kann sich kaum satt sehen…

…wenn man sie denn sieht.

Aber seid euch sicher, man sieht sie in den wenigsten Fällen beim Zugfahren und währender der Fahrt stehend genießt man diese Aussicht schon zweimal nicht! Glaubt uns.

Beim zweiten Mal ist man immer schlauer!


Kandy – Hatton – Express Train– 2,5 Stunden

Sri Lanka Train Ella

Auf geht´s nach Ella

Die zweite Zugfahrt stand an. Dieses Mal von Kandy nach Hatton. Und dieses Mal wählten wir den Express Train mit einer Fahrtzeit von 2,5 Stunden. Von Hatton aus kommst du gut mit Auto nach Dalhousie, falls du den Adam´s Peak besteigen möchtest. Du kannst aber auch im Zug bleiben und weitere 5 Stunden direkt nach Ella fahren.

Die Strecke von Kandy in Richtung Ella ist dabei die bekannteste und meist umschwärmte, weil es die schönste Strecke Asiens sein soll!

Und seien wir mal ehrlich – die möchte man doch nicht verpassen, oder?!

Wir gaben dem Zug also noch eine Chance. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht auch so ein tolles „wallende-Mähne-Selfie“ vom Einstieg hin bekämen!

Da wir ja dieses Mal wussten, wie es richtig geht, konnte doch eigentlich gar nichts schief gehen

Denkste…!

Sri Lanka Train Ella

Sitzplatz ergattert!

Am Kartenschalter hieß es erneut, keine Sitzplatzreservierung möglich.

Entgegen aller Vorkenntnisse warteten wir natürlich wieder an falscher Stelle auf den Zug.

Nämlich dort wo die zehn Waggons der 3. Klasse beginnen… Chris sprintete los…vorbei an der 3. Klasse zum letzten Waggon 2. Klasse.

Ich trottete hinterher…

Überlegte beim Betrachten der freien Plätze in der 3. Klasse noch kurz, ob es nicht Sinn gemacht hätte, sich dort hin zu setzen… Hätte Sinn gemacht!

Warum freiwillig in die Holzklasse?


Sri Lanka Train Ella

Coffee, Tea, Snacks...?

Wir ergatterten letztendlich einen Platz in dem bereits restlos überfüllten letzten Waggon 2. Klasse… naja eigentlich war es der überfüllte Raum zwischen den Waggons. Der mit dem Warnschild „DANGER“! Wir schmissen das Gepäck hin, Silvi mittlerweile schon leicht genervt, und nutzten unser Gepäck als Sitzplatz.

Hier in dieser Vorhölle, wird man ordentlich durchgeschüttelt, hat wenig Frischluft und erst Recht keine Aussicht!

Dafür wird man aber mit dreckigen Füßen von den „fliegenden Händlern“, getreten. Diese Händler steigen zwischendurch ein, um die Fahrgäste mit Wasser und was auch immer zu versorgen, um dann am nächsten Bahnhof wieder auszusteigen.

Auf Dauer echt nervig, wenn man denen im Weg sitzt!

Vielen Dank auch… du schönste Zugstrecke Asiens!

Wie vermeidet man nun das Zug-Dilemma?


Hier unsere Tipps zusammengefasst:

Ohne Sitzplatzreservierung:

Sri Lanka Train Ella

Ab in die 3.Klasse

Merkt euch die Reihenfolge der Waggons! Ihr müsst nur schauen, in welche Richtung der Zug also ausfährt. Was in Kandy so viel heißt, wie: Geht bis zum anderen Ende des Bahnsteigs und wartet dort und wartet bloß nicht am Anfang des Bahnsteigs, denn es gibt nur eine Möglichkeit in welche Richtung der Zug wieder den Bahnhof verlassen kann.

Wartet direkt in der Nähe des letzten Waggons der 2. Klasse und stellt euch zeitig an – hier gilt der Schnellere gewinnt.

Also seid wieder 12 Jahre alt und drängelt euch an den Großen vorbei!

Überlegt euch, von vorne herein mit der 3. Klasse zu fahren. Hier gibt es mehr Waggons und somit auch mehr Sitzplätze zur Auswahl. Die Einheimischen fahren in der Regel nicht ganz durch und steigen früher aus. Solltet ihr also stehen müssen, muss das nicht für Lange sein. Und macht es nicht mehr Spaß mit den Einheimischen, in vermeintlichen Fachkreisen auch „Locals“ genannt Zug zu fahren, als mit hundert anderen Touristen?

Mit Sitzplatzreservierung:

Sri Lanka Train Ella

Erste Klasse?

Geht bis zur ersten Klasse, steigt dort ein, denn nur dort ist die Tür zu dem Waggon mit den reservierten Sitzen für die 2. Klasse offen. Sonst steht ihr mit eurem Reserviert-Zettelchen vor einer geschlossenen Tür… Müsst warten bis zum nächsten Halt, über zwanzig andere Touris hechten, die Selfiewahnsinnigen am Einstieg zur Seite schubsen, zum anderen Eingang sprinten und mit eurem Reserviert-Zettelchen dort wedeln.

Reserviert direkt in der ersten Klasse. Wir haben gehört, dass man ein paar Tage vorher reservieren soll. Am Bahnhof selbst sagte man uns, es wäre nicht möglich vorher zu reservieren, aber am Tag der Abfahrt war auch keine Reservierung möglich, weder 2. noch 1. Klasse. Also viel Erfolg!

Wenn ihr es doch geschafft habt, zu reservieren: Genießt die Fahrt und macht uns mit den tollen Bildern weiter die Nase lang.

Unser Fazit


Taxi Sri Lanka Mogroach

Taxifahrt is viiiel bequemer!

Die Zugfahrt zweiter Klasse ohne Sitzplatz ist nicht so schön wie ihr das von Bildern her kennt. Die „Holzklasse“ ist bestimmt purer Luxus dagegen und längst nicht mehr so schlimm wie ihr euch das vorstellt.

Du musst daher unbedingt Taxi fahren in Sri Lanka! Die Fahrt mit dem Taxi durch Sri Lankas atemberaubende Landschaft gehört schlichtweg zum Pflichtprogramm bei deinem Besuch in Sri Lanka!

Sri Lanka hat nämlich die schönste Autostrecke!

Sri Lanka´s Landschaft, mit all seinen Teeplantagen ist wahnsinnig grün! Während der Taxifahrt kommt ihr zudem in vielen kleineren und größeren Orten vorbei.

Das sicherste Mittel um das Zugfahr-Dilemma zu vermeiden und die Aussicht zu genießen ist demnach die Fahrt mit dem Taxi!

Du musst unbedingt Taxi fahren in Sri Lanka


Taxi Sri Lanka Mogroach

Viel zu sehen auf der Taxifahrt

Denn das alles bekommt man während einer Taxifahrt geboten:

Bequeme Sitze: oft sind die Taxis Vans, sodass man die Rücklehnen ganz umklappen kann und man während der Fahrt sogar bequem liegen kann. Perfekt für ein kleines Schläfchen nach dem Bezwingen des Adam´s Peak.

Asiens schönste Autostrecke! Selbst die Autobahnfahrt belohnt dich mit einer tollen Landschaft. Und JA, du siehst sie und kannst sie sogar vollends genießen!

Pausen, wann immer ihr möchtet… oder auch der Fahrer möchte. Ihr müsst zwischendurch pinkeln? Geld abheben? Was zu trinken kaufen? Eine rauchen? Teatime? Alles kein Problem. Die Fahrt mit dem Taxi macht es möglich.

Es geht gefühlt viel schneller als mit Bus oder Zug.

Manchmal hat das Taxi sogar eine Klimaanlage.

Man kommt entspannt an seinem Ziel an!

Manchmal ist der Taxifahrer auch gerne Guide und hält an Sehenswertem, die ihr sonst nicht zu sehen bekommt.

Man kann sich mit anderen Reisenden auch ein Taxi teilen, was das Ganze wieder günstiger macht.

Zum Vergleich:


Das alles bekommst du während einer Zugfahrt ohne Sitzplatzreservierung geboten:

Kein bequemer Sitzplatz!

schlechte Aussicht auf Sri Lankas Hochland!

Pausen gibt es nicht und keine nutzbare Toiletten!

Meist keine Klimaanlage!

Ellenbogen und Füße, die einen treten!

Nervige fliegende Händler.

Selfiewahnsinnige, die nicht von der Einstiegstür weichen.

Das Gefühl die Zeit bliebe stehen.

Man teilt sich den Zug immer mit verdammt vielen anderen Reisenden.

Man kommt an sein Ziel an. Irgendwie.

Also, die Vorteile liegen doch auf der Hand! Wer fährt jetzt noch Zug?

Was kostet denn Tuk Tuk- und Taxifahren in Sri Lanka?


Sri Lanka Tuk Tuk Mogroach

Tuk Tuk

Hier unsere Taxi & Tuk Tuk Ausbeute und die Kosten:

Vom Flughafen nach Negombo zahlten wir 4800 Rupees! Das geht billiger! Mehr dazu gibt es in unserem Negombo-Bericht.

Von Negombo ging es nach Gampaha und kostete 2400 Rupees.

In Kandy haben wir für eine Sightseeingtour mit dem Tuk Tuk 600 Rupees bezahlt.

Die Tour nach Sigiriya ganze 5500 Rupees.

Von Hatton nach Dalhousie kostete um die 1500 Rupees.

Von dort aus nach Ella gute 10000 Rupees.

Von Ella nach Tangalle mit dem Taxi wieder 8500 Rupees.

Von dort aus nach Udawalwe mit dem Tuk Tuk 6000 Rupees.

Danach nach Mirissa für 4500 Rupees und von dort aus weiter nach Unawatuna für nochmal 1500 Rupees.

Nach Galle waren es dann nur 600 Rupees.

Und von Galle nach Induruwa wieder 3500 Rupees.

Von Induruwa nach Negombo wurden wir vom Hotel aus für 8000 Rupees gefahren.

Und dank dem Hotel ging es diesmal zum Flughafen für faire 2000 Rupees.

Insgesamt also 60900 Rupees, das sind umgerechnet ca. 380 Euro!! Bezahlbar, aber nicht günstig!

Was sind eure Erfahrungen?

Welche Erfahrungen habt ihr mit Asiens schönster Bahnstrecke gemacht? Erzähl uns deine Story hier im Kommentar!

Sri Lanka...die Sonne scheint...35 Grad...das Haar sitzt...die Rucksäcke gepackt...das Ticket für den Zug gekauft...2. Klasse, ca. 1 Euro/Person, Sitzplatzreservierung nicht möglich…

...Bahnfahren... Pflichtprogramm in Sri Lanka... unvergesslich...Highlight...

Angepriesen wird Sri Lanka mit der schönsten Zugstrecke Asiens. Da ist klar, dass auch wir unbedingt Zugfahren müssen.

Jeder kennt die beeindruckenden Bilder! Die Bilder, die zeigen, wie Sri Lanka Pilger einsam und alleine an der offenen Einstiegstür sitzen, der Fahrtwind das Haar in eine wallende Mähne verwandelt, die Füße über den Schienen baumeln…lächelnd sitzen sie da… die Aussicht genießend… so herrlich grün ist es doch in Sri Lanka

„Du MUSST unbedingt Zugfahren dort!" Das sagen alle… das schreiben alle. „Soll total toll sein, weil man in so einem langsam fahrenden Zug die Landschaft so richtig genießen kann und es absolut spektakulär ist, wenn sich dieser Zug den Berg heraufkämpft.“

In den höchsten Tönen wird die Fahrt mit dem Zug durch das Hochgebirge Sri Lankas gelobt.

Wir wissen ja aus Erfahrung, dass an solchen Berichten und Bildern viel schöngepimpt wird und die Wahrheit irgendwo dazwischen liegt.

Seid ihr schon mal mit einem Zug gefahren, der es mit Mühe und Not auf 15 km/h schafft?

Wir hatten dabei noch Glück, dass wir nur 2,5 Stunden Fahrtzeit hatten. Andere tun sich das für 7 Stunden an.

Was ist passiert?


Gampaha – Kandy - Slow Motion Train – 2,5 Stunden

Tuk Tuk in Sri Lanka

Tuk Tuk nach Gampaha

Es ist Montag, der 6. März, Sri Lanka, die Sonne scheint, 35 Grad, das Haar sitzt, die Rucksäcke gepackt, das Zugticket am Bahnhof gekauft, 2. Klasse, ca. 1 Euro/Person, Sitzplatzreservierung nicht möglich. Der Versuch einen Tag vorher Tickets zu kaufen scheiterte schlichtweg daran, dass sonntags die Schalter geschlossen sind. Dies war unsere erste Zugfahrt in Sri Lanka und nein, es war nicht die Letzte!

Voller Vorfreude ging es von Gampaha (Negombo) nach Kandy.

Sri Lanka´s Landschaft ist wahnsinnig grün! Vor allem, wenn man kurz vor Beginn der Regenzeit dort ist. Sri Lanka´s Landschaft ist zudem atemberaubend…und man kann sich kaum satt sehen…

…wenn man sie denn sieht.

Der Zug fährt ein...


Sri Lanka Train Gampaha

Gambaha Train Station

Am Bahnhof wimmelt es von Touristen mit Rücksäcken, Touristen mit Trolleys und Touristen mit Rucksacktrolleys. Gegen 11:40 Uhr trudelt der Zug mit einer halben Stunde Verspätung ein. Die ersten gefühlten zehn Waggons die einfahren, sind 3. Klasse. Soweit so gut. Dann kommen drei Waggons 2. Klasse, danach 1 Waggon 2. Klasse für die Glücklichen mit Sitzplatzreservierung und zu guter Letzt ein Waggon für die 1. Klasse.

Merkt euch diese Reihenfolge gut, es könnte euch einen tollen Platz sichern, wenn ihr es richtig anstellt!

Drei ganze Waggons 2. Klasse für gut 100 Touristen oder mehr mit Rucksäcken? – Asiaten haben doch tatsächlich mehr schwarzen Humor als vermutet.

Wir stehen am letzten Einstieg am letzten Waggon der 2. Klasse Schlange, als ein Einheimischer uns herbeiwinkt.

Sri Lanka Gampaha Bahnhof

Los geht das Gedränge!

Geistesgegenwärtig rennen wir ihm hinterher und landen im Waggon mit den reservierten Sitzplätzen. Dieser ist zwar auch bereits voll und wir müssen stehen, aber immerhin… hey, wir haben es zumindest in den Zug geschafft …jetzt kann es ja nur noch besser werden!

Die Laune also noch gut. Nach einer Reservierung hat übrigens niemand gefragt, die Tickets wurden aber kontrolliert!

Und hebt eure Tickets, diese kleinen Zettelchen unbedingt auf – die werden beim Verlassen des Zielbahnhofs wieder eingesammelt!

Der Zug ächzt los… und ächzt… und ächzt…

„Geht der Zug etwa zu Fuß?“


Seid ihr schon mal mit einem Zug gefahren, der es mit Mühe und Not auf 15 km/h schafft?

Sri Lanka Train Mogroach

Sitzplatz ergattert

Nein? Dann lasst es! Nach spätestens einer Stunde kommt es dir so vor als wärst du zu Fuß schneller! Du hast ständig das Bedürfnis den Zug an schieben zu wollen. Du hast das Gefühl als kämst du gar nicht vorwärts. Du stehst zwar und kannst so einigermaßen gut aus dem Fenster schauen… ja grün ist Sri Lanka in der Tat… Aber der Zug bewegt sich irgendwie gar nicht. Nein, er macht gerade keinen Halt – er versucht zu fahren!!! Absolut spektakulär!

Da die Einheimischen selten bis zum Ende durchfahren, kannst du dich dann doch noch setzen. Aber das macht es sogar schlimmer. Der Zug ist so langsam, dass er dich nicht mal in den Schlaf schunkeln kann. Die zweieinhalb Stunden Zugfahrt kommen dir vor wie fünf Stunden. Stell dich also darauf ein:

Hier läuft die Zeit langsamer!

Sri LAnka Train Ella

Eine Zugfahrt die ist lustig...

Wer jetzt noch berichtet: „Okay, wir mussten im Zug zwar stehen, aber es war trotzdem toll“… ist entweder nie mit diesem Zug gefahren, war betrunken, stoned oder redet es sich einfach schön.

Wer gibt auch schon gerne zu, dass man auf Reisen Zeit mit langweiligem Zugfahren verschwendet hat?

Sri Lanka´s Landschaft ist wahnsinnig grün! Vor allem, wenn man kurz vor Beginn der Regenzeit dort ist. Sri Lanka´s Landschaft ist zudem atemberaubend…und man kann sich kaum satt sehen…

…wenn man sie denn sieht.

Aber seid euch sicher, man sieht sie in den wenigsten Fällen beim Zugfahren und währender der Fahrt stehend genießt man diese Aussicht schon zweimal nicht! Glaubt uns.

Beim zweiten Mal ist man immer schlauer!


Kandy – Hatton – Express Train– 2,5 Stunden

Sri Lanka Train Ella

Auf geht´s nach Ella

Die zweite Zugfahrt stand an. Dieses Mal von Kandy nach Hatton. Und dieses Mal wählten wir den Express Train mit einer Fahrtzeit von 2,5 Stunden. Von Hatton aus kommst du gut mit Auto nach Dalhousie, falls du den Adam´s Peak besteigen möchtest. Du kannst aber auch im Zug bleiben und weitere 5 Stunden direkt nach Ella fahren.

Die Strecke von Kandy in Richtung Ella ist dabei die bekannteste und meist umschwärmte, weil es die schönste Strecke Asiens sein soll!

Und seien wir mal ehrlich – die möchte man doch nicht verpassen, oder?!

Wir gaben dem Zug also noch eine Chance. Wäre doch gelacht, wenn wir nicht auch so ein tolles „wallende-Mähne-Selfie“ vom Einstieg hin bekämen!

Da wir ja dieses Mal wussten, wie es richtig geht, konnte doch eigentlich gar nichts schief gehen

Denkste…!

Sri Lanka Train Ella

Sitzplatz ergattert!

Am Kartenschalter hieß es erneut, keine Sitzplatzreservierung möglich.

Entgegen aller Vorkenntnisse warteten wir natürlich wieder an falscher Stelle auf den Zug.

Nämlich dort wo die zehn Waggons der 3. Klasse beginnen… Chris sprintete los…vorbei an der 3. Klasse zum letzten Waggon 2. Klasse.

Ich trottete hinterher…

Überlegte beim Betrachten der freien Plätze in der 3. Klasse noch kurz, ob es nicht Sinn gemacht hätte, sich dort hin zu setzen… Hätte Sinn gemacht!

Warum freiwillig in die Holzklasse?


Sri Lanka Train Ella

Coffee, Tea, Snacks...?

Wir ergatterten letztendlich einen Platz in dem bereits restlos überfüllten letzten Waggon 2. Klasse… naja eigentlich war es der überfüllte Raum zwischen den Waggons. Der mit dem Warnschild „DANGER“! Wir schmissen das Gepäck hin, Silvi mittlerweile schon leicht genervt, und nutzten unser Gepäck als Sitzplatz.

Hier in dieser Vorhölle, wird man ordentlich durchgeschüttelt, hat wenig Frischluft und erst Recht keine Aussicht!

Dafür wird man aber mit dreckigen Füßen von den „fliegenden Händlern“, getreten. Diese Händler steigen zwischendurch ein, um die Fahrgäste mit Wasser und was auch immer zu versorgen, um dann am nächsten Bahnhof wieder auszusteigen.

Auf Dauer echt nervig, wenn man denen im Weg sitzt!

Vielen Dank auch… du schönste Zugstrecke Asiens!

Wie vermeidet man nun das Zug-Dilemma?


Hier unsere Tipps zusammengefasst:

Ohne Sitzplatzreservierung:

Sri Lanka Train Ella

Ab in die 3.Klasse

Merkt euch die Reihenfolge der Waggons! Ihr müsst nur schauen, in welche Richtung der Zug also ausfährt. Was in Kandy so viel heißt, wie: Geht bis zum anderen Ende des Bahnsteigs und wartet dort und wartet bloß nicht am Anfang des Bahnsteigs, denn es gibt nur eine Möglichkeit in welche Richtung der Zug wieder den Bahnhof verlassen kann.

Wartet direkt in der Nähe des letzten Waggons der 2. Klasse und stellt euch zeitig an – hier gilt der Schnellere gewinnt.

Also seid wieder 12 Jahre alt und drängelt euch an den Großen vorbei!

Überlegt euch, von vorne herein mit der 3. Klasse zu fahren. Hier gibt es mehr Waggons und somit auch mehr Sitzplätze zur Auswahl. Die Einheimischen fahren in der Regel nicht ganz durch und steigen früher aus. Solltet ihr also stehen müssen, muss das nicht für Lange sein. Und macht es nicht mehr Spaß mit den Einheimischen, in vermeintlichen Fachkreisen auch „Locals“ genannt Zug zu fahren, als mit hundert anderen Touristen?

Mit Sitzplatzreservierung:

Sri Lanka Train Ella

Erste Klasse?

Geht bis zur ersten Klasse, steigt dort ein, denn nur dort ist die Tür zu dem Waggon mit den reservierten Sitzen für die 2. Klasse offen. Sonst steht ihr mit eurem Reserviert-Zettelchen vor einer geschlossenen Tür… Müsst warten bis zum nächsten Halt, über zwanzig andere Touris hechten, die Selfiewahnsinnigen am Einstieg zur Seite schubsen, zum anderen Eingang sprinten und mit eurem Reserviert-Zettelchen dort wedeln.

Reserviert direkt in der ersten Klasse. Wir haben gehört, dass man ein paar Tage vorher reservieren soll. Am Bahnhof selbst sagte man uns, es wäre nicht möglich vorher zu reservieren, aber am Tag der Abfahrt war auch keine Reservierung möglich, weder 2. noch 1. Klasse. Also viel Erfolg!

Wenn ihr es doch geschafft habt, zu reservieren: Genießt die Fahrt und macht uns mit den tollen Bildern weiter die Nase lang.

Unser Fazit


Taxi Sri Lanka Mogroach

Taxifahrt is viiiel bequemer!

Die Zugfahrt zweiter Klasse ohne Sitzplatz ist nicht so schön wie ihr das von Bildern her kennt. Die „Holzklasse“ ist bestimmt purer Luxus dagegen und längst nicht mehr so schlimm wie ihr euch das vorstellt.

Du musst daher unbedingt Taxi fahren in Sri Lanka! Die Fahrt mit dem Taxi durch Sri Lankas atemberaubende Landschaft gehört schlichtweg zum Pflichtprogramm bei deinem Besuch in Sri Lanka!

Sri Lanka hat nämlich die schönste Autostrecke!

Sri Lanka´s Landschaft, mit all seinen Teeplantagen ist wahnsinnig grün! Während der Taxifahrt kommt ihr zudem in vielen kleineren und größeren Orten vorbei.

Das sicherste Mittel um das Zugfahr-Dilemma zu vermeiden und die Aussicht zu genießen ist demnach die Fahrt mit dem Taxi!

Du musst unbedingt Taxi fahren in Sri Lanka


Taxi Sri Lanka Mogroach

Viel zu sehen auf der Taxifahrt

Denn das alles bekommt man während einer Taxifahrt geboten:

Bequeme Sitze: oft sind die Taxis Vans, sodass man die Rücklehnen ganz umklappen kann und man während der Fahrt sogar bequem liegen kann. Perfekt für ein kleines Schläfchen nach dem Bezwingen des Adam´s Peak.

Asiens schönste Autostrecke! Selbst die Autobahnfahrt belohnt dich mit einer tollen Landschaft. Und JA, du siehst sie und kannst sie sogar vollends genießen!

Pausen, wann immer ihr möchtet… oder auch der Fahrer möchte. Ihr müsst zwischendurch pinkeln? Geld abheben? Was zu trinken kaufen? Eine rauchen? Teatime? Alles kein Problem. Die Fahrt mit dem Taxi macht es möglich.

Es geht gefühlt viel schneller als mit Bus oder Zug.

Manchmal hat das Taxi sogar eine Klimaanlage.

Man kommt entspannt an seinem Ziel an!

Manchmal ist der Taxifahrer auch gerne Guide und hält an Sehenswertem, die ihr sonst nicht zu sehen bekommt.

Man kann sich mit anderen Reisenden auch ein Taxi teilen, was das Ganze wieder günstiger macht.

Zum Vergleich:


Das alles bekommst du während einer Zugfahrt ohne Sitzplatzreservierung geboten:

Kein bequemer Sitzplatz!

schlechte Aussicht auf Sri Lankas Hochland!

Pausen gibt es nicht und keine nutzbare Toiletten!

Meist keine Klimaanlage!

Ellenbogen und Füße, die einen treten!

Nervige fliegende Händler.

Selfiewahnsinnige, die nicht von der Einstiegstür weichen.

Das Gefühl die Zeit bliebe stehen.

Man teilt sich den Zug immer mit verdammt vielen anderen Reisenden.

Man kommt an sein Ziel an. Irgendwie.

Also, die Vorteile liegen doch auf der Hand! Wer fährt jetzt noch Zug?

Was kostet denn Tuk Tuk- und Taxifahren in Sri Lanka?


Sri Lanka Tuk Tuk Mogroach

Tuk Tuk

Hier unsere Taxi & Tuk Tuk Ausbeute und die Kosten:

Vom Flughafen nach Negombo zahlten wir 4800 Rupees! Das geht billiger! Mehr dazu gibt es in unserem Negombo-Bericht.

Von Negombo ging es nach Gampaha und kostete 2400 Rupees.

In Kandy haben wir für eine Sightseeingtour mit dem Tuk Tuk 600 Rupees bezahlt.

Die Tour nach Sigiriya ganze 5500 Rupees.

Von Hatton nach Dalhousie kostete um die 1500 Rupees.

Von dort aus nach Ella gute 10000 Rupees.

Von Ella nach Tangalle mit dem Taxi wieder 8500 Rupees.

Von dort aus nach Udawalwe mit dem Tuk Tuk 6000 Rupees.

Danach nach Mirissa für 4500 Rupees und von dort aus weiter nach Unawatuna für nochmal 1500 Rupees.

Nach Galle waren es dann nur 600 Rupees.

Und von Galle nach Induruwa wieder 3500 Rupees.

Von Induruwa nach Negombo wurden wir vom Hotel aus für 8000 Rupees gefahren.

Und dank dem Hotel ging es diesmal zum Flughafen für faire 2000 Rupees.

Insgesamt also 60900 Rupees, das sind umgerechnet ca. 380 Euro!! Bezahlbar, aber nicht günstig!


Was sind eure Erfahrungen?

Welche Erfahrungen habt ihr mit Asiens schönster Bahnstrecke gemacht? Erzähl uns deine Story hier im Kommentar!

SRI LANKA ARTIKEL

-

7. Juni 2017
Sri Lanka Strände Mogroach

Sri Lanka – die Traumstrände

An Sri Lanka´s Südwestküste gibt es eine Vielzahl von Stränden. Einige haben wir auf unserer dreiwöchigen Reise besucht. Von Traum- bis Alptraumstrand war alles dabei!
16. Mai 2017
Adam´s Peak Sri LAnka Blog Mogroach

Adam´s Peak – 5200 Stufen zur Erleuchtung

5200 Stufen Sri Lanka´s heiligen Berg hoch kraxeln um Sri Pada, Buddha´s Fußabdruck und einen Sonnenaufgang zu sehen? Es lohnt sich...!
22. April 2017
Sri Lanka Reiseroute Mogroach

Sri Lanka – Reiseroute 3 Wochen

Ihr habt drei Wochen Zeit für eine Rundreise durch Sri Lanka? Sri Lanka ist eine Reise wert - in jeder Hinsicht! Hier findest du unsere Reiseroute mit allen Eckpunkten.

SÜDASIEN ARTIKEL

-

4. November 2016
Palolem Beach - MOGROACH

Das erste mal Backpacking – Indien light

"Ohne Koffer in den Urlaub?! Nur mit Rucksack? Du bist wahnsinnig und irre! Was packst du denn da ein? Also damit käme ich nicht klar!" Entsetzen machte sich in meinem Freundeskreis breit. Was dachte ich mir auch bloß dabei, nicht mit der Masse der All-inclusive-5-Sterne-Urlauber mit zu schwimmen?! Was gibt es bloß schöneres als an einem Luxuspool die all-inclusive-Cocktails rund um die Uhr zu schlürfen? Na, was wohl...
1. Oktober 2016
Motorbike Blog - MOGROACH

Backpacking – Roller, Scooter, Motorbikes

Sicher des Travelers gefährlichstes Fortbewegungsmittel... ...aber mit Sicherheit ( klasse Wortspiel ! ) auch das Geilste - mit den Dingern kommt man fast überall hin. Lest hier mehr über die heißen Öfen!
5. September 2016
Das erste Mal Indien Blog - MOGROACH

Indien: Goa & seine Strände

In Palolem verliebt man sich gleich. Zumindest ging es mir so. Palolem Beach mit seinen Palmen, mit seinen einfachen Holzhütten direkt am Meer, das Angebot an chilligen Bars und Restaurants unendlich. Beim Essen abends vom Meeresrauschen begleitet, der Blick auf die dunkle See...
5. September 2016
Boring Airport Blog - MOGROACH

Backpacking – Killing time at boring Airport

Oder wie man vor lauter Langeweile verzweifelt! Stopp-Over in Peking zu haben ist das Allerschlimmste. Wir hatten auf dem Weg nach Siem Reap in Kambodscha 7 Stunden Aufenthalt bis zum Anschlussflug und mussten wegen Smog im Flughafen bleiben...! Boooring!
11. August 2016
Badami

Ein Bad in Badami

Ein kleines Nest im Dekkan-Hochland in Karnataka, das wegen seine Höhlentempel bekannt ist. Abenteuerliche Straßen, die den Namen eigentlich nicht verdienen führten mich mit dem Roller zu diesem Ort. Ich war damals heilfroh, zum Einbruch der Dunkelheit noch hier anzukommen und war ziemlich verwundert, dass hier so viel los war.
6. August 2016
hampi

Don´t worry, be Hampi !

Ein kleines Örtchen am Südufer des Tungabhadra-Flusses in Zentral-Karnataka, inmitten einer archaischen, mystischen Felslandschaft, riesige Granitbrocken, wie Steinmännchen aufeinandergestapelt bis zu hundert Meter hohen Hügeln. Als hätte Barny Geröllheimer oder der Steinbeißer hier gewütet.

2 Kommentare

  1. Laura sagt:

    Schön, dass ihr euch das Taxi leisten könnt. Der ein oder andere Reisende fährt wahrscheinlich nicht wegen der Aussicht mit dem Zug…

    • Self Mocking Chris Self Mocking Chris sagt:

      Die persönlichen Bedürfnisstruktur ändert sich mit zunehmendem Alter exponentiell und die Möglichkeit bei steigender Wirtschaftskraft selbe in Bedarf umzuwandeln ist ein mir sehr wohl bewusstes Privileg.
      Die Zeiten der Dorm Rooms liegen Jahre zurück, genauso wie überfüllte Transportmittel kein Muss mehr sind.

      „Zugfahren in Sri Lanka – Die Wahrheit!“ beschreibt subjektiv ein weiteres mögliches Szenario neben der gängigen, glorifizierten Mainstream-Berichterstattung und zeigt mit Taxifahren eine Alternative auf, die verhältnismäßig teuer ist, aber….

      … scheiß drauf….
      Ich will auch nie wieder arm sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Inhalt ist geschützt!